Lichtmanagement- und Wärmespeicherschirme bieten eine kurze Amortisationsdauer von nur 2,5 Jahren

Randy’s Greenhouses in Kalamazoo, Michigan produziert in einem Betrieb mit 3,2 ha Gewächshausfläche Topfpflanzen – mit Hilfe von Svensson Klimaschirmen.

Das Klima in Kalamazoo am Unterlauf des Kalamazoo River garantiert feucht-heiße Sommer. Aufgrund der Lage unweit des Lake Michigan tragen vorherrschend westliche Winde in den Herbst- und Wintermonaten oft Wolken und Schnee heran.

Randy’s Greenhouses stellt sich den heißen Sommern und kalten, wolkenverhangenen Wintern mit Hilfe der offenen, lichtstreuenden Schirme HARMONY 5220 O FR und OBSCURA 10075 FB A + B. Der Inhaber JJ Klimp erklärt, eine der größten Herausforderungen des Betriebs seien Energieeinsparung und Lichtmanagement.

Randys Greenhouse.jpg

“Seit wir den Harmony-Schirm installiert haben, ist uns eine Reihe klimatischer Veränderungen aufgefallen; so sind wir jetzt in der Lage, in Zeiten schwacher Lichtverhältnisse (bewölkte Tage und in der Dämmerung) die volle Energie der Sonne zu nutzen”, sagt Klimp. “Zuvor haben wir das gesamte Gewächshaus geweißt, was eine permanente Beschattung zur Folge hatte, selbst an Tagen, an denen wir so viel Licht wie möglich brauchten. Jetzt haben wir die Möglichkeit, zu entscheiden, wann genau wir den Lichteinfall verringern wollen. An bewölkten Tagen erhalten wir nun so viel Licht wie möglich. Mit unserem Harmony-Schirm erhalten wir besseres Licht und höhere Solargewinne, was reduzierte Feuchtigkeit und besseres Pflanzenwachstum zur Folge hat. Schwaches Licht streckt die Pflanzen und kann die Blüte verzögern, wohingegen zu viel Licht eine unerwünschte Belastung und einen stark erhöhten Wasserbedarf bedeuten kann. Die Kontrolle über die Pflanze liegt wieder in unseren Händen. Mit der Weißung sind uns schlicht und einfach die Hände gebunden”, fügt Klimp hinzu.

Randy’s Greenhouses ist zufrieden mit der Entscheidung für die offene Version des Harmony-Schirms: “Das offene Gewebe erlaubt es uns, den Schirm während der Dachlüftung vollständig geschlossen zu halten. Damit bleibt der Luftfluss durch die Dachöffnungen bestehen, während der 30–60 cm breite Sonnenstreifen eliminiert wird, der zuvor über die gesamte Länge der Pflanzen verlief und die betroffenen Pflanzen schneller austrocknete und übermäßig belastete, was in ungleichmäßigen Pflanzen resultierte”, erklärt Klimp und fügt hinzu, dass “meine Züchter nicht mehr gegen den ungleichmäßigen Wasserverbrauch ankämpfen müssen, der vorher durch das zusätzliche Licht verursacht wurde. ”
 
Nicht nur stellt Energie eine große Herausforderung für den Betrieb dar, sondern einige Pflanzen erfordern genaue Kontrolle im Laufe des gesamten Tages, weshalb Randy's Greenhouses sich für einen Obscura-Vorhang in Aluminium/Schwarz zur Wärmespeicherung und Verdunkelung entschieden hat. Inhaber JJ, der seine Schirm-Entscheidung nicht im Geringsten bereut, sagt, er erwartet eine Amortisierungsdauer von ca. 2,5 Jahren für den Vorhang. “Unser Obscura-Vorhang spricht für sich selbst, was Wärmespeicherung angeht. In dem Augenblick, in dem im Januar mitten in der Nacht unsere Heizgeräte ausgehen, wird einem klar, dass der Schirm eine gute Investition war. Wir haben einfach nicht den Strahlungswärmeverlust von vorher. Sobald der Schirm sich schließt, gehen in der ganzen Anlage innerhalb von fünf Minuten die Heizöfen aus”, sagt Klimp.
 
“Dank unseres Obscura-Schirms müssen wir nicht mehr von Hand Stoff einziehen, um die kurzen Tage zu schaffen, die unsere Zimmer-Chrysanthemen benötigen. Das System erledigt das für uns und ist weitaus zuverlässiger. Die Entschuldigungen für Wärmeverzögerungen gehören der Vergangenheit an: Der Schirm öffnet sich mitten in der Nacht, um Hitze und Feuchtigkeit abzugeben. Unsere Pflanzen werden auch nicht mehr an den Rändern durch direkte Sonneneinstrahlung durch Lüftungsöffnungen verbrannt, das den Stoff überhitzte, der früher auf den Pflanzen lag.  Der hängt jetzt darüber, was das Ganze erleichtert. ”

Was als Sommerjob begann, hat sich zu weitaus mehr entwickelt, und nun denkt er über die Pläne für die Zukunft des Betriebs nach, darüber, wie er das Unternehmen weiter ausbauen kann. “Geh immer weiter voran” lautet seine Philosophie.

Unterschrift, um Newsletter zu erhalten