Energieeinsparung: 120 Std/Woche

Corné Smulders züchtet bereits seit fünfzehn Jahren Tomaten. Seit etwa zehn Jahren spezialisiert er sich auf Pflaumentomaten, und in den letzten Jahren reserviert Corné etwa ein Drittel seiner Anbaufläche für eine neue Sorte, die unter der Marke "Food Service Tomatoes" angeboten wird. Enthusiastisch erklärt er uns, dass diese robuste Tomate mit wenig Flüssigkeit besonders für Sandwiches und Salate geeignet ist.

Hohe Lichtdurchlässigkeit
2001 installierte Corné einen neuen Schirm in seinem Gewächshaus. Die hohe Lichtdurchlässigkeit des LUXOUS 1347 FR, erkennbar an der hohen Transparenz, war der wichtigste Entscheidungsgrund für den damals neu eingeführten Schirm von Svensson. Sein Ziel war es, tagsüber durch längere Nutzungszeiten des Schirms Energie zu sparen. Schnell war klar, dass seine Erwartungen erfüllt wurden. Daher entschied er sich auch 2005, als er seinen Betrieb um ein neues Gewächshaus erweiterte, wieder für den LUXOUS 1347 FR
 
Der Schirm wird von ca. 18:00 Uhr bis 10:00 Uhr bzw. 11:00 Uhr eingesetzt. Und das, obwohl es Februar ist und die zahllosen ausgewachsenen Tomatenpflanzen im neuen Gewächshaus Feuchtigkeit abgeben. Also eine Einsatzzeit von 120 Stunden pro Woche, in der Energie gespart werden kann!

Smulders - header
 
Corné findet, dass der Schirm nach acht Jahren noch immer sehr lichtdurchlässig ist: "Im Vergleich zu Schirmen in anderen Betrieben, die ähnlich lange im Einsatz sind, ist mein LUXOUS 1347 FR immer noch viel transparenter." Um es ganz genau zu wissen, wurden Lichtmessungen durchgeführt. Diese ergaben, dass die Lichtdurchlässigkeit dieses Schirms nach acht Jahren Einsatz nur 5 % und die des im Jahre 2005 installierten Schirms nur 3 % abgenommen hat. 
 
Keine kalte Dusche 
Ein weiterer Vorteil ist laut Corné die relative Trockenheit des Schirms. "Wenn der Schirm am Morgen geöffnet wird, fällt kein Kondenswasser vom Schirm auf die Tomatenpflanzen." Dies ist nicht nur ein erfreulicher Nebeneffekt für die Mitarbeiter im Gewächshaus, sondern bedeutet ein vermindertes Risiko des Pilzbefalls der Pflanzen, wie beispielsweise durch Botrytis. Wenn Kollegen den Gemüsebaubetrieb Smulders besuchen, höre ich immer wieder: "Das Klima unter dem geschlossenen Schirm fühlt sich richtig gut an."

Unterschrift, um Newsletter zu erhalten