Veröffentlicht 26.04.2017

Besseres Klimamanagement mit dem neuen Luxous 1147 FR

Themato ist der erste Züchter in den Niederlanden, der mit der Zucht in einem geschlossenen Gewächshaus begonnen hat. Die Restwärme aus dem geschlossenen Teil des Gewächshauses wird zum Beheizen des offenen Teils des Gewächshauses verwendet. Damit soll die Zucht nachhaltiger gestaltet und Energie eingespart werden.

Aus denselben Gründen ließ Gründer und Mitbesitzer Theo Ammerlaan den neuen Luxous 1147 FR-Schirm montieren. „Mit dem Schirmtuch haben wir das Klima besser unter Kontrolle.“

Luxous-1147-FR-626-x-300.jpg

Dank des „Neuen Züchtens“ wächst auch in der Tomatenzucht das Interesse an Schirmen. „Wir haben uns die Physik noch einmal genauer angesehen und dabei festgestellt, dass gewisse Sachen doch anders liegen als wir dachten,“ erzählt Ammerlaan. Themato beschäftigt sich bereits seit mehreren Jahren intensiv damit, die Zucht nachhaltiger zu gestalten. 2003 hat das Unternehmen als erstes in den Niederlanden mit dem geschlossenen Gewächshaus begonnen. Der Überschuss an Wärme aus dem geschlossenen Teil des Gewächshauses wird an den Boden abgegeben und nachts mit Wärmepumpen wieder genutzt. „Vierzig Prozent unserer Wärmezufuhr besteht aus Sonnenenergie. Eigentlich handelt es sich um Geothermik, wir leiten unsere Wärme einfach nur erst in die obere Schicht des Bodens und beziehen sie auch wieder daraus.“

Im vergangenen Dezember hat Themato einen Schirm mit dem neuen Luxous 1147 FR montieren lassen, kurz nachdem gepflanzt worden war. „Wir hatten jahrelang einen beweglichen AC-Folienschirm. Wenn das Gewächs im März groß wurde, hatte man jeden Morgen beim Öffnen einen Regenschauer. Dann erzielt man keine optimalen Einsparungen, denn die Feuchtigkeit muss man durch heizen wieder entfernen.“
Das Abschirmen erfolgt in der Regel immer noch nach Gefühl. „Oft läuft man kurz zum Computer, um die Temperatur und das Licht für offen und geschlossen nachzustellen,“ laut Ammerlaan. „Aber mit dem Schirmtuch habe ich immer mehr das Gefühl, dass wir das Klima unter Kontrolle haben.“ Über Klimaschränke können wir Luft von außen hereinlassen, um die Luftfeuchtigkeit noch besser zu regulieren, ohne unbedingt zu lüften. Den Begriff ‚Spalten‘ habe ich aus meinem Wörterbuch gestrichen.“

Unterschrift, um Newsletter zu erhalten