Hohe Lichtdurchlässigkeit

Jim Grootscholte leitet seit Anfang diesen Jahres den neuen Gemüsebaubetrieb des renommierten Paprikaerzeugers 4Evergreen in Sint Annaland. Seit einigen Wochen werden hier die ersten gelben Paprika geerntet. Gemeinsam mit den anderen Standorten des Familienbetriebs werden auf einer Gesamtfläche von 41 ha Paprika gezüchtet. Direkt vor unserem Besuch gab Jim ein Interview für eine Gemüse Website, in dem er die Bedeutung des neuen Betriebs für den Arbeitsmarkt in Tholen in der niederländischen Provinz Zeeland erläuterte.

4evergreen - header

Licht ist für Jim der schlüssel zu einer Erfolgreichen Paprikazucht
Die Provinz Zeeland, in der Sint Annaland liegt, ist eine der hellsten und sonnigsten Regionen der Niederlande. "Es hat schon einen Grund, warum in dieser Gemeinde seit 40 Jahren immer die ersten neuen Kartoffeln geerntetwerden", erklärt der leidenschaftliche Gemüseerzeuger. Daher ist es nicht verwunderlich, dass die Wahl des Energieschirms für den neuen Betrieb auf den überaus transparenten LUXOUS 1347 FR fiel. Das Dach wurde mit dem Crystal Clear-Glas eingedeckt, das eine 2 % höhere Lichtdurchlässigkeit bietet. Neben Licht ist im Gewächshaus auch die relative Luftfeuchtigkeit wichtig, die bei der  Paprikazucht nicht höher als 90 % liegen darf. Dieser Wert kann offensichtlich auch bei geschlossenem Schirm mühelos eingehalten werden. "Ich muss den Lüftungsspalt kaum einsetzen", berichtet Jim. Dieser Umstand steigert natürlich die Energieeinsparung durch den Schirm. Morgens wird der Energieschirm recht bald nach Sonnenaufgang geöffnet. Dabei soll mit einer minimalen Luftbewegung ein aktives Klima erzeugt werden. Und mit dem effektiven Energieschirm sind die Temperaturen des Luftstroms bei geschlossenem Schirm häufig zu niedrig. Nachmittags wird der Schirm etwas früher geschlossen. So wird die Wärme des Tages optimal im Gewächshaus eingesetzt. Und durch die hohe Lichtdurchlässigkeit des LUXOUS 1347 FR geht nur ein geringer Teil der Lichtmenge verloren.
 
Ein kleiner Spalt im Schirm reicht aus
An sonnigen Tagen schwächt der Schirm die Strahlungsenergie ab. Dann ist nur ein kleiner Spalt im Schirm erforderlich, um ein optimales Klima im Gewächshaus zu erhalten. Als ich nach dem Gespräch mit Jim Grootscholte schon an der Tür stehe, sagt er: "Ich kann nur Gutes über den Schirm berichten." Ich hätte das Gespräch mit diesem sympathischen Gemüsezüchter nicht besser zusammenfassen können. 

Unterschrift, um Newsletter zu erhalten